Stoff zum Nachdenken – Stuff to think about

For an English version of the Nuremberg Human Rights Award please see here: https://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte_e/amin_e.html

„Internationale Textilausstellung zur Unterstützung der Arbeit des Nürnberger Menschenrechtspreisträgers 2015 Amirul Haque Amin“ – im Historischen Rathaus Nürnberg, Ehrenhalle bis 25. September 2016.

Heidi Drahota, Stoff zum Nachdenken„Bei einer Mitmachaktion initiierte Heidi Dahota die Entstehung dieses Wandbildes. Sie forderte [die] Nürnberger Bürgerschaft auf, ein Stückchen Stoff mitzubringen und zu einem großen Ganzen beizutragen. Als Symbol für die Unterstützung des Preisträgers und um zum Nachdenken zu bewegen war der Sinn. Jeder nähte seinen Stoff selbst an. Die Künstlerin fertigte daraus dieses Textilbild und bestickte es mit den Statements der Teilnehmenden.“

„Amirul Haque Amin ist Präsident und Mitbegründer der National Garment Workers Federation (NGWF – Nationale Gewerkschaft der Textilarbeiter), der größten Gewerkschaft in Bangladesch. Die NGWF mit Hauptsitz in Dhaka engagiert sich seit 1984 für die Rechte und Menschenwürde der Arbeiter in der exportorientierten Bekleidungsindustrie von Bangladesch.

Amin verlangt bessere Arbeitsbedingungen, insbesondere eine gerechte Bezahlung und ein sicheres Arbeitsumfeld. Als Gewerkschaft setzt sich die Organisation für eine Stärkung der Gewerkschaftsbewegung ein und protestiert gegen die katastrophalen Bedingungen in der Bekleidungsindustrie in Bangladesch.

Eines der schlimmsten Ereignisse war der Einsturz des Rana Plaza Gebäudes in Dhaka am 24. April 2013. Bei diesem Unglück kamen 1.135 Menschen ums Leben, über 2.000 Arbeiterinnen und Arbeiter wurden verletzt. Viele der Modeunternehmen, die ihre Produkte in dieser Fabrik fertigen ließen, haben bislang keine Entschädigungszahlungen geleistet.

Bereits vor dieser Katastrophe hat die NGWF die großen Modeunternehmen immer wieder aufgefordert, eine Vereinbarung über Brandschutz und Gebäudesicherheit zu unterzeichnen. Tatsächlich wurde diese Vereinbarung 2012 verfasst, doch weigert sich bis jetzt die Mehrheit der Unternehmen, sie zu unterzeichnen.“  Gekürzter Text aus:

https://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/amin.html

Yvonne Berther, Schweiz, "Wissen - Gewissen - Gewinn"

 

 

Yvonne Berther, Schweiz:

„Wissen – Gewissen – Gewinn“.

 

Die Ausstellung im Nürnberger Rathaus empfehle ich nachhaltig und wärmstens. Das Thema „faire Textilien“ bewegt mich seit längerer Zeit. Ich erinnere mich an die Friedenstafel im Zusammenhang mit der Verleihung des Nürnberger Menschenrechtspreises an Amirul Haque Amin vor einem Jahr. Damals war ich als Freiwilligenkoordinator im Transit Camp im Stadionbad tätig. Wer wundert sich über ankommende Geflüchtete aus Bangladesh?

Die Initiatorin der Ausstellung, Heidi Drahota, näht und filzt unter:  http://taschenkind.de/-Neues.html

 

Advertisements

Veröffentlicht von

arnoldnuremberg

Bernd Arnold in Nürnberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s